HUD-1 als Marketing-Tool – für Makler

Wie kann HUD-1 Ihnen helfen, Geschäfte zu generieren?

—————————————–

HUD-1 ist eine Standardform, die Sie sehr oft verwenden. Das Formular dient nicht nur als Abrechnungsabschluss, sondern auch als Zahlungsnachweis für verschiedene Steuerabzüge. Wenn Sie das Formular und die steuerlich absetzbaren Posten verstehen und sie Ihren Kunden mitteilen, können Ihre Kunden ihre Steuern minimieren und Vertrauen aufbauen und mehr Geschäftserfahrungen erzielen.

Was ist das HUD-1?

—————–

HUD-1 ist ein Formular, das vom Abwicklungsagenten (Abschlussagenten) verwendet wird, um alle eingehenden Gelder und alle von einem Kreditnehmer und Verkäufer für eine Immobilientransaktion gezahlten und aufgelaufenen Gebühren aufzulisten.

Wann wird das HUD-1 ausgestellt?

Das Real Estate Settlement Procedures Act (RESPA) schreibt vor, dass das Formular bei allen Immobilientransaktionen in den USA ausgestellt wird, bei denen es sich um bundesstaatliche Hypothekendarlehen handelt. RESPA gibt an, dass Sie mindestens einen Tag vor der Abrechnung eine Kopie des HUD-1 erhalten sollten.

Wann benötigen Kunden HUD-1 für Steuern?

————————————-

Kunden verwenden die im Formular enthaltenen Informationen, wenn sie ihre jährlichen Steuern einreichen. Anmeldeschluss ist normalerweise der 15. April eines jeden Jahres für das laufende Jahr. Damit der Kunde genügend Zeit hat, Steuern mithilfe der HUD-1-Informationen einzureichen, wird empfohlen, dem Kunden im Januar eine Kopie des HUD-1 zuzusenden.

Da die Immobilientransaktion im Laufe des Jahres stattfindet, normalerweise lange vor Einreichung der Steuererklärung, kann das HUD-1, das dem Kunden zum Abschlusszeitpunkt ausgehändigt wird, verloren gehen oder verlegt werden. Das Senden einer Kopie des HUD-1 mit einem Anschreiben an den Kunden ist sehr hilfreich und spart dem Kunden Zeit.

HUD-1 Client-Musterbrief

————————–

Das Folgende ist ein Beispielbrief, mit dem Sie Ihre Kunden senden können:

[Date]

Die Steuerzeit kommt

sehr geehrter [Client’s Name]::

Die Steuerzeit steht in der Tat vor der Tür, und das erste, was Sie benötigen, ist eine Kopie der Abschlusserklärung auf Ihrem Grundstück. Das Verschieben kann eine sehr arbeitsreiche Zeit sein, und Sie haben dieses sehr wichtige Dokument möglicherweise verlegt.

Ich möchte sichergehen, dass Sie alle Steuervorteile nutzen, die sich aus unserer Transaktion ergeben. Wenn Ihr Buchhalter Fragen hat, lassen Sie ihn mich bitte anrufen (wenn Sie eine Überweisung an eine Buchhaltung benötigen, der Sie vertrauen können, würde ich Ihnen gerne eine zur Verfügung stellen).

Ich freue mich darauf, weiterhin Ihr Makler zu sein und Ihnen den höchstmöglichen Service zu bieten.

Dein,

[your name]

Oh, übrigens … Wenn einer Ihrer Freunde oder Verwandten darüber nachdenkt, ein Haus zu kaufen oder zu verkaufen, würde ich ihnen gerne behilflich sein. Wenn Sie also an diese Leute denken, rufen Sie mich einfach mit ihrem Namen und ihrer Nummer an. Ich werde gerne nachverfolgen und mich um ihre Immobilienbedürfnisse kümmern.

Welche HUD-1-Informationen sind für die Steuern Ihres Kunden wichtig?

Die im HUD-1 gemeldeten Informationen beziehen sich auf die folgenden Steuererklärungen und -pläne:

Steuerformular HUD-1 Zeile

Anhang A (Einzelabzüge), Zeile 10 – Jährlicher Hypothekenzinsabzug Zeile 901

Schedule A (Einzelabzüge), Zeile 10 – Punkteabzug Zeile 802

Anhang A (Einzelabzüge), Zeile 6 – Immobiliensteuerabzug Zeile 1003, 1004

Anhang E (Mieteinnahmen), Zeile 20 – Abschreibungen (Immobilienkosten sind erforderlich) Zeile 101, 102

Anhang E (Mieteinnahmen), Zeile 12a – Hypothekenzinsabzug Zeile 901, 802

Anhang E (Mieteinnahmen), Zeile 9 – Versicherung 903, 1001, 1002

Anhang E (Mieteinnahmen), Zeile 16a – Reale staatliche Steuern 1003, 1004

Anhang E (Mieteinnahmen), Zeile 18 – Sonstige Abzüge 703, 801-811, 1005, 1101-1110, 1201-3, 1301-1302

Anhang D (Kapitalgewinn) Teil I, II, Spalte d – Verkaufspreis 401, 402

Anhang D (Kapitalgewinn) – Teil I, II, Spalte e – Kosten oder andere Grundlage 101, 102

Formular 6252 (Ratenverkauf), Zeile 8 – Verkaufspreis 401, 402

Formular 6252 (Ratenverkauf), Zeile 8 – Kosten oder andere Grundlage 101, 102

Formular 4797 (Verkauf von Geschäftseigentum), Teil I, Spalte d – Kosten oder sonstige Grundlage 401, 402

Formular 4797 (Verkauf von Geschäftseigentum), Teil I, Spalte f – 101, 102

Die beiden Abschnitte von HUD-1

——————–

Abschnitt J, Zusammenfassung der Transaktion des Kreditnehmers

Dieser Abschnitt enthält 6 Abschnitte und fasst im Wesentlichen die in Abschnitt L vorgenommenen Einträge zusammen (Abrechnungsgebühren, siehe unten).

o § 100 Bruttobetrag des Kreditnehmers

o § 200, Vom oder im Namen des Kreditnehmers gezahlte Beträge

o Abschnitt 300, Barzahlung bei Abrechnung vom / zum Kreditnehmer

o § 400 Bruttobetrag des Verkäufers

o Abschnitt 500, Reduzierung des Betrags gegenüber dem Verkäufer

o Abschnitt 600, Barzahlung bei Abrechnung an / vom Verkäufer

Abschnitt L, Abrechnungsgebühren

Dort werden viele Einträge tabellarisch aufgeführt, bevor sie auf Seite 1 weitergeleitet werden. Die Spalten enthalten Gebühren, die entweder aus dem Geld des Kreditnehmers oder des Verkäufers gezahlt werden. Ihre Abschlusserklärung enthält wahrscheinlich nicht in allen Zeilen Einträge.

o Abschnitt 700, Agenturkommissionen

o Abschnitt 800, Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit Darlehen

o Abschnitt 900, Vom Kreditgeber geforderte Posten, die im Voraus bezahlt werden müssen

o Abschnitt 1000, Reserven beim Kreditgeber hinterlegt

o Abschnitt 1100, Titelgebühren

o Abschnitt 1200, Aufzeichnungs- und Übertragungsgebühren der Regierung

o Abschnitte 1300 und 1400, Zusätzliche Abrechnungsgebühren und Gesamtbeträge

Zeile für Zeile Beschreibung

Abschnitt 700, Agenturkommissionen

701 Provisionen an Immobilienagenturen

702 Provisionen an Immobilienagenturen

§ 800, Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit Darlehen

801 Bearbeitungs- oder Originierungsdarlehensgebühren. Wenn die Gebühr ein Prozentsatz des Darlehensbetrags ist, wird der Prozentsatz angegeben.

802 "Punkte" vom Kreditgeber berechnet. Jeder Punkt beträgt 1% des Darlehensbetrags.

803 Bewertungsgebühren. Wenn vor dem Abschluss ein Kreditantrag gestellt wird, sollte dieser mit "POC" gekennzeichnet sein (außerhalb des Abschlusses bezahlt). Der Betrag wird angezeigt, ist jedoch nicht in den Gesamtgebühren enthalten, die Sie zur Abrechnung erheben.

804 Kosten der Kreditauskunft, wenn diese nicht in der Originierungsgebühr enthalten ist.

805 Inspektionsgebühr, auf Antrag des Kreditgebers.

Anmeldegebühr für 806 Private Mortgage Insurance (PMI).

807 Übernahmegebühr, wenn der Käufer die bestehende Hypothek des Verkäufers übernimmt.

808 Verschiedene mit dem Darlehen verbundene Posten, z. B. an einen Hypothekenmakler gezahlte Gebühren.

809 Verschiedene mit dem Darlehen verbundene Posten, z. B. an einen Hypothekenmakler gezahlte Gebühren.

810 Verschiedene mit dem Darlehen verbundene Posten, z. B. an einen Hypothekenmakler gezahlte Gebühren.

811 Verschiedene mit dem Darlehen verbundene Posten, z. B. an einen Hypothekenmakler gezahlte Gebühren.

§ 900, Vom Kreditgeber zu zahlende Posten müssen im Voraus bezahlt werden

901 Bei Abrechnung eingezogene Zinsen für den Zeitraum zwischen Abschluss und der ersten monatlichen Zahlung.

902 Bei Abrechnung fällige Hypothekenversicherungsprämien. Treuhandreserven für Hypothekenversicherungen werden später erfasst. Wenn es sich bei Ihrer Hypothekenversicherung um eine Pauschalzahlung handelt, die für die Laufzeit des Darlehens gültig ist, sollte dies vermerkt werden.

903 Bei Abrechnung fällige Gefahrenversicherungsprämien. Es wird nicht für Versicherungsreserven verwendet, die in ein Treuhandkonto eingehen.

904 Sonstiges: Hochwasserversicherung, Hypothekenlebensversicherung, Kreditlebensversicherung und Prämien für Invalidenversicherungen.

905 Sonstiges: Hochwasserversicherung, Hypothekenlebensversicherung, Kreditlebensversicherung und Prämien für Invalidenversicherungen.

§ 1000 Reserven beim Kreditgeber hinterlegt

1001-1007 Mittel zur Eröffnung des Treuhandkontos des Kreditnehmers, von dem aus der Kreditgeber die Prämien für das nächste Jahr zahlt. Jede Hypothekenzahlung enthält einen Betrag, der einen Teil dieser wiederkehrenden Kosten abdeckt.

1008 Treuhandanpassung, berechnet vom Abwicklungsagenten durch Vergleich verschiedener Treuhandformeln, um sicherzustellen, dass der Kreditgeber nicht mehr Treuhandgelder als zulässig sammelt.

§ 1100 Titelgebühren

1101 Abrechnungsagentengebühr.

Die Gebühren für die Abstract- oder Titelsuche und -prüfung werden in Zeilen eingetragen

1102 Gebühr für die Suche nach Abstracts / Titeln

1103 Prüfungsgebühr

1104 Titelversicherungsbinder (auch Versicherungspflicht genannt). Die Zahlung für Eigentumsversicherungen wird später eingegeben.

1105 Urkundenvorbereitungen erfassen Gebühren und arbeiten an Hypotheken und Schuldverschreibungen

1106 Die von einem Notar erhobene Gebühr für die Beglaubigung der Ausführung der Vergleichsunterlagen

1107 Anwaltskosten.

1108 Eigentumsversicherung (außer den Kosten des Bindemittels).

1109 Informationszeilen, in denen die Kosten für die einzelnen Eigentumsversicherungspolicen angegeben sind (nur die Zeile 1108 wird vorgetragen.)

1110 Informationszeilen, in denen die Kosten für die einzelnen Eigentumsversicherungen angegeben sind (nur die Zeile 1108 wird vorgetragen.)

1111-1113 Sonstige titelbezogene Gebühren, die je nach Standort variieren: Steuerbescheinigungsgebühr / private Steuergebühr

Abschnitt 1200, Aufzeichnungs- und Überweisungsgebühren der Regierung

1201 Aufnahmegebühr

1202 Aufnahmegebühr für Stadt oder Landkreis

1203 Staatliche Aufnahmegebühr

1204-1205 Verschiedene Aufnahmegebühren

Abschnitt 1300, Vermessungs- und Inspektionsgebühren (für Schädlinge, Farben auf Bleibasis, Radon, Strukturinspektionen, Inspektionen für Heizungs-, Sanitär- oder Elektrogeräte) und Garantie für das Haus.

Zeile 1400 Gesamtbetrag der Abrechnungsgebühren, die aus den Mitteln des Kreditnehmers und des Verkäufers gezahlt wurden. Sie sind auch in den Abschnitten J und K eingetragen.

Zeilen 103 und 502.

Abschnitt J, Zusammenfassung der Transaktion des Kreditnehmers

§ 100 Bruttobetrag des Kreditnehmers

Zeile 101 Bruttoverkaufspreis der Immobilie.

Zeile 102 Persönliche Eigentumsgebühren (Vorhänge, Waschmaschine, Trockner, Gartenmöbel und Dekorationsgegenstände, die vom Verkäufer gekauft wurden)

Zeile 103 Gesamtabrechnungskosten für den Kreditnehmer (ab Zeile 1400 Abschnitt L)

Zeilen 104-105 Vom Darlehensnehmer geschuldete oder zuvor vom Verkäufer gezahlte Beträge (einschließlich Saldo auf dem Treuhandkonto des Verkäufers, wenn der Darlehensnehmer das Darlehen übernimmt und der Darlehensnehmer dem Verkäufer möglicherweise nicht eingezogene Mieten schuldet)

Zeilen 106-112 Vom Verkäufer im Voraus bezahlter Artikel (anteiliger Teil der Stadt- / Kreissteuern)

Zeile 120 Bruttobetrag des Kreditnehmers. Gesamtzahl der Zeilen 101 bis 112

§ 200 Beträge, die vom oder im Namen des Kreditnehmers gezahlt werden

Zeile 201 Gutschrift des Käufers für das bei Annahme des Angebots gezahlte Geld.

Zeile 202 Das neue Darlehen, das der Darlehensnehmer an den Darlehensnehmer gezahlt hat.

Zeile 203 Der Darlehensnehmer übernimmt oder übernimmt das Eigentum vorbehaltlich eines bestehenden Darlehens oder Pfandrechts an der Immobilie.

Zeilen 204-209 Verschiedene Artikel, die vom oder im Namen des Käufers bezahlt werden (der Verkäufer gewährt Reparaturen oder Ersatz von Artikeln oder ein Banknotenverkäufer akzeptiert vom Kreditnehmer einen Teil des Kaufpreises)

Zeilen 210-219 Rechnungen Verkäufer hat noch nicht bezahlt, sondern schuldet (Steuern, Veranlagungen oder Miete, die der Verkäufer für einen Zeitraum über das Abrechnungsdatum hinaus im Voraus eingezogen hat)

Zeilen 220 Summe für alle Posten in Abschnitt 200. Die Summe wird zum Erlös des Kreditnehmers addiert.

Abschnitt 300, Barzahlung bei Abrechnung vom / zum Kreditnehmer

Zeilen 301 Zusammenfassung des vom Kreditnehmer geschuldeten Gesamtbetrags.

Zeilen 302 Sommerlich aller Artikel, die bereits vom oder für den Kreditnehmer bezahlt wurden.

Zeilen 303 Die Differenz zwischen den Zeilen 301 und 302, die den Geldbetrag darstellt, den der Kreditnehmer beim Abschluss schuldet. Bei negativer Zahl erhält der Kreditnehmer beim Abschluss Geld zurück.

Abschnitt K, Zusammenfassung der Transaktion des Verkäufers

§ 400 Bruttobetrag des Verkäufers (Beträge, die dem Fonds des Verkäufers hinzugefügt werden)

Linie 401 Brutto-Verkaufspreis der Immobilie.

Zeilen 404-405 Vom Kreditnehmer geschuldete oder zuvor vom Verkäufer gezahlte Beträge (Saldo des Treuhandkontos oder nicht eingezogene Mieten)

Zeilen 406-412 Vom Verkäufer im Voraus bezahlte Artikel (anteiliger Teil der Stadt- / Kreissteuern)

Zeile 420 ist der Bruttobetrag, der dem Verkäufer zusteht. Gesamtzahl der Zeilen 401 bis 412.

§ 500, Kürzung des dem Verkäufer zustehenden Betrags (Beträge werden von den Mitteln des Verkäufers abgezogen)

Zeile 501 Wenn ein Dritter die ernsthafte Geldeinlage des Kreditnehmers hält und diese direkt an den Verkäufer zahlt.

Zeile 502 Summe aus Zeile 1400, die in Abschnitt L berechneten Gesamtkosten des Verkäufers.

Zeile 503 Wenn der Kreditnehmer das Eigentum übernimmt oder übernimmt, vorbehaltlich bestehender Grundpfandrechte, die vom Verkaufspreis abgezogen werden.

Zeile 504-505 Erstes und / oder zweites Darlehen, das im Rahmen der Abrechnung zurückgezahlt wird (einschließlich aufgelaufener Zinsen).

Zeile 506-509 Verschiedene Einträge

Zeile 506 Vom Kreditnehmer an den Verkäufer oder einen anderen Dritten als den Abwicklungsagenten gezahlte Einlagen

Zeile 510-519 Vom Verkäufer nicht bezahlte Rechnungen (Steuern, Veranlagungen oder im Voraus eingezogene Miete)

Zeile 520 Summe aller Artikel in Abschnitt 500. Die Summe wird vom Erlös des Verkäufers abgezogen.

§ 600 Barzahlung bei Abrechnung an / vom Verkäufer

Zeile Zeile 601 Bruttobetrag des Verkäufers ab Zeile 420.

Zeile 602 Gesamtreduzierung des Verkäufererlöses ab Zeile 520.

Zeile 603 Unterschied zwischen den Zeilen 601 und 602. An den Verkäufer gezahlter Geldbetrag (bei negativer Zahl schuldet der Verkäufer beim Abschluss Geld)

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg



Source by Arik Rozen

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close