Allgemeine Eventualklauseln in einem Immobilienvertrag

Kostenlose Immobilienbewertung

Eventualitäten sind im Allgemeinen in den meisten Immobilienkaufverträgen oder -verträgen enthalten. Hierbei handelt es sich um schriftliche Klauseln, die sowohl den Käufer als auch den Verkäufer eines Eigenheims schützen und ihnen Zeit geben, wichtige Aspekte des Eigenheims zu beurteilen, bevor sie zum Abschluss kommen. Diese sind in der Regel in dem Bestreben enthalten, potenziellen Käufern und Verkäufern zu ermöglichen, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen, ohne sich rechtlichen Fragen zu stellen, falls die Eventualitäten von keiner der an der Transaktion beteiligten Parteien erfüllt werden.

Die üblichen Eventualitäten sind in der Regel in vorgedruckten Vertragsformularen zu sehen, die von Immobilienmaklern verwendet werden. Nachfolgend finden Sie einige davon zur Orientierung.

Eine Hausinspektion wird normalerweise von Eigenheimkäufern verlangt, um sicherzustellen, dass die von ihnen gekaufte Immobilie frei von Materialfehlern ist. Falls während des Kaufzeitraums Mängel festgestellt werden, können diese vom Käufer umgehend repariert werden oder sie können das Geschäft einfach rückgängig machen. Die Eventualklauseln können festlegen, welche Partei die Reparaturen übernimmt und in welchem ​​Umfang. Andere Optionen können für zu reparierende Häuser hinzugefügt werden. Ein professioneller Hausinspektionsbericht gibt den Zeitpunkt der Inspektion und den Status der betreffenden Wohnimmobilie an.

Andere Inspektionen, z. B. das Vorhandensein von Blei, Radon, Schimmelpilzen und anderen giftigen Chemikalien, können in die Eventualitäten einbezogen werden. Außerdem können Inspektionen und Tests durchgeführt werden, um den Befall durch Termiten zu überprüfen, um zu prüfen, ob das Wasser aus privaten Brunnen sicher ist, und zu überprüfen, ob ein septisches System oder ein Brunnen gut funktioniert. In einigen Gebieten müssen möglicherweise Wasserrechte an der Immobilie überprüft werden, um Verstöße zu vermeiden, die der neue Eigentümer beschließt, einen Brunnen zu graben. In Bezug auf das septische System kann eine Notfallklausel die Genehmigung zum Bau eines Abfallsystems beantragen, wenn in der Liegenschaft kein Abfall vorhanden ist.

Hauskäufer legen auch besonderen Wert auf Beurteilungen, da sie ihr hart verdientes Geld normalerweise in eine Immobilie mit einem angemessenen Marktwert investieren möchten. Mit einem Bewertungsbericht können sie sich darauf verlassen, dass das von ihnen gekaufte Haus nicht zu teuer ist.

Die Finanzierung ist eine weitere wichtige Möglichkeit. In dem Vertrag sollte angegeben werden, welche Art von Finanzierung der Käufer bevorzugt und die der Verkäufer akzeptieren möchte. Ein angemessener Zeitrahmen ist auch erforderlich, damit der Käufer ein Darlehen erhalten kann. In einigen Fällen kann der Verkäufer jedoch auch seine eigene Finanzierungsvorsorge einschließen, z. B. die Annahme eines Angebots, nachdem der potenzielle Käufer sein Haus erfolgreich verkauft hat oder nur, wenn der Käufer für den Inanspruchnahme eines Hypothekendarlehens vorqualifiziert ist. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass Hausverkäufer ihre potenziellen Käufer vorqualifizieren, um keine Zeit zu verlieren.

Eine Eventualität ist auch anwendbar. Das Kaufangebot kann angeben, welche Art von Kauf der Käufer beim Abschluss des Verkäufers erwartet. Dies sollte durch eine Erklärung des Verkäufers begleitet werden, die sicherstellt, dass das Grundstück frei von Grundpfandrechten und anderen Problemen ist, die bei den früheren Eigentümern aufgetreten sind.

Diese Eventualitäten haben also einen bestimmten Zweck. Daher ist es wichtig, dass sie im Vertrag so genau wie möglich festgelegt werden.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent


Source by Gloria Smith